unterstützt von:
unterstuetzt_von_since1949 Kopie


“A GMADE WIESN - oder wo die Liebe auf die Knie fällt”.
Eine Liebeserklärung an das Scheitern.

BAYERISCHE Darchinger-G’schicht’n, vo Dablecktn, Damischn, Hejdn, Pfarrer, Pritschn, einfache Leid, Großkopferte,
von da Annamirl,
von Liebhabereien
und dem rastlosen Wunsch, anzukommen.


Stacks Image 677

kleiner Ausschnitt aus dem Programm: https://youtu.be/X-scCN2gj3I




XAVER HIMPSL, LUDWIG HIMPSL, LUIS MARIA HÖLZL. Drei Riesen an ihren Instrumenten.
Xaver Maria Himpsl
geboren 1985 in München, widmete sich nach dem Abitur am Pestalozzi Gymnasium, dem Jungstudium am Richard Strauss Konservatorium, einem zweisemestrigen Physikstudium und einer Ausbildung zum Musikmanager ganz dem Studium der Trompete unter Professor Wolfgang Guggenberger. Er schloss sein Diplom für Trompete 2012 an der Musikhochschule Trossingen ab. Er tourt im Moment sowohl bei der Unterbiberger Hofmusik mit ihrem "Bavaturka" Projekt als auch bei der bayerisch-brasilianischen Band Bavaschoro.

Ludwig Maximilian Himpsl
geboren 1988 in München, ist einer der wenigen tatsächlichen Multiinstrumentalisten. Sein Diplom im Fach Horn schloss er 2013 bei Professor Wolfgang Gaag in Würzburg ab. Während dieser Zeit war er allerdings immer auch als Drummer und Perkussionist tätig und gehört derzeit zu den Spezialisten für brasilianische und türkische Perkussion in München. Er ist im Moment neben seiner Mitwirkung bei der Unterbiberger Hofmusik sowohl mit Matthias Schriefls "Six Alps and Jazz", als auch mit seiner eigenen Nordic Fusion Formation "Para" mit dem finnischen Gitarristen Jukka Kääriäinen und dem bayerisch brasilianischen Band "Bavaschoro" unterwegs

Luís Maria Hölzl
geboren am 19. Dezember 1983 in München, begann mit 10 Jahren Gitarre zu spielen. Von 2001 bis 2003 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik München. Von 2004 bis 2012 studierte Luís Hölzl bei Prof. Jürgen Ruck an der Hochschule für Musik in Würzburg im Hauptfach Gitarre (2009 Diplom/2012 Meisterklasse). Neben seiner Tätigkeit als klassischer Gitarrist beteiligt sich Luis Hölzl auch an zeitgenössischen Musikprojekten mit E-Bass (Ensemble pianopossibile). Seit 2010 widmet sich Luis Hölzl im Duo de Novo (mit Juliane Mack, Flöte) zeitgenössischer und südamerikanischer Musik. Außerdem spielt er Fado (im Ensemble Fado Sul mit Daniela Bauer und Henrique de Miranda Rebouças, und im Trio Fado, Berlin), sowie brasilianische Musik auf der portugiesischen Gitarre (seit Herbst 2013 mit Bavaschôro).



Thomas Darchinger
wuchs am bayerischen Ammersee auf. Er begann seine Karriere am Theater und ist laut ”Süddeutsche Zeitung” inzwischen “einer der Lieblingsbösewichte im deutschen Film”. Bedacht mit zahlreichen Preisen wie z.B. dem begehrten “Adolf-Grimme-Preis” war Darchinger bisher in mehr als 140 Film- und Fernsehrollen zu sehen. Angefangen mit der Rolle des “Maxi Grandauer” in der Kult-Serie “Die Löwengrube”, über zahlreiche (Gast-) Hauptrollen in “Tatort”, “Unter Verdacht”, “München Mord”, “Rosa Roth”, “Soko”, “Der Solist”, “Kommissarin Lukas”, "Polizeiruf 110”, “Rosenheim Cops” , “Der Ermittler”, “Hubert & Staller”, “München 7”, “Der König”, , “Nur die Sterne schauten zu”, “Untreu”, “U43”, “Brudermord” u.v.a..  Darchinger ist einer der wenigen deutschen Schauspieler, die auch immer wieder in internationalen Kinofilmen besetzt werden, so zum Beispiel in “Die Kinder von Paris”, “Joy Division”, “Agnieszka”, “Paradise".
Darchinger ist Mitglied der deutschen Filmakademie. 
Er ist einer der geschätztesten deutschen Synchron- und Erzählstimmen und ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit Lesungen auf Tour.

www.thomasdarchinger.de

Stacks Image 75




vo wem san de Texte?
Ottfried Fischer, Georg Queri, Konstantin Wecker, Friedrich Ani, Karl Valentin, und Thomas Darchinger.



Und was ist ein Bavarical? Eine Art bayerischer Sprechoper.

Stacks Image 41

Des sogd de Presse:
“…ein prall gefülltes Theater, ein begeistertes Publikum, das um mehrere Zugaben bittet…””…genial!…"
“…ein herrlich kantiges
künstlerisches Alpenglühen...""... Darchinger erntet Beifallsstürme ..."
"...betörend, zauberhaft, deftig, ein alpiner Berg- und Tal Parcours...""... ein ganz und gar herrlicher Abend ..."
"... eine wunderbare, sehr persönliche Zusammenstellung, frisch und mit großem Können vorgetragen, da werden die Lachmuskel bis aufs Äußerste strapaziert und man darf auch Mal vor Rührung eine Träne verdrücken.
Grandios! ..."

“… eine Achterbahnfahrt der Gefühle von derber Realistik bis rührender Emotion, von Ausrufen und Fragen. Das haut einen schon vom Stuhl, so schön ist das … 
"... ein Abend, den man nicht verpassen sollte ..."

"... Darchinger reißt das Publikum mit sich, brilliert als charismatischer Unterhalter ..."

“… Begeisterter Applaus und „Bravo“-Rufe belohnten die vier wagemutigen Künstler für ihr außergewöhnliches Projekt nach diversen Zugaben. Schauspielerisch, musikalisch und dramaturgisch in der Tat „a gmade Wiesn …“ “… vier begnadete Künstler …”
“… Bei Konstantin Weckers „Willy“, dieser legendären Ode an einen „Echten“, und dem von Thomas Darchinger selbst verfassten „Bayerischen Gebet“ wurde der Abend fast zur Andacht, bei der das Publikum kaum noch zu atmen wagte und man eine Stecknadel hätte fallen hören können …”
“… eine spannungsgeladene Veranstaltung, prall wie das Leben, mit einem herausragenden Unterhalter, der von Wehmut bis Wolllust gekonnt eine riesige Bandbreite auf die Bretter bringt …

"Der bekannte Filmschauspieler Thomas Darchinger ist ein Mann ohne Starallüren, der es kann! ..."
"... Keine Frage: der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler Thomas Darchinger, der dem Zuschauer bekannt ist aus zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, wie Tatort, der Ermittler oder Löwengrube, gehört zu den Versierten seines Metiers. Und dieses Talent spielt er voll aus bei der GMADEN WIESN. Diese vitale Mischung an bayerischen Lieblingstexten setzt Darchinger perfekt in Szene. Musikalisch kongenial umrahmt.
Das Alles ist ganz nach dem Geschmack der Besucher, die ob ihrer Begeisterung ein ums andere Mal um Zugabe bitten"
(Süddeutsche Zeitung, Münchener Merkur, Augsburger Allgemeine, Allgäuer Tagblatt)

Stacks Image 43

Video-clip vom Lied "Zornigl": https://youtu.be/CnfIlmh1T4Q


Termine hier per Klick


wer mog, der kon
uns schreim:zuggaschneckal@a-gmade-wiesn.de

Booking über:
Agentur Scenario
Farina Palmas
mail@agentur-scenario.de
089 340 209 27
Betreff: A GMADE WIESN

Pressekontakt:
Christine Heinrich
info@christineheinrich.de

Stacks Image 35

Für Veranstalter: Download Plakat
Flyer Seite1
Flyer Seite2



technische Unterstützer: Teufel
Dank
Eich schee!: vielen Dank an die Verlage und besonders die Autoren! Leckts mich am Arsch, is des ois guad!


Diese Website verfügt über Links zu anderen Seiten im Internet. Bezüglich all dieser Links, sowie Links aus möglichen Foren und Gästebüchern wird ausdrücklich betont, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen hier gelinkte Inhalte führen. Verwendete Texte mit freundlicher Genehmigung der Urheber.
Fotos Gerald von Foris und Andreas Schebesta.

Stacks Image 91